Deutsch  English 

Alman, Karl: Wolfgang Lüth


Produktbeschreibung

Die Geschichte des deutschen U-Boot-Einsatzes im Zweiten Weltkrieg kennt viele Kommandanten und Soldaten, die sich verdient gemacht haben. Kapitän zur See Wolfgang Lüth gehört zu den ganz großen. Mit seinem Namen verbinden sich 16 Feindfahrten auf vier Booten und 609 Kriegstage auf See. Mit U 9, dem Traditionsboot Otto Weddingens aus dem Ersten Welt-krieg, erzielte Lüth auf sechs Feindfahrten seine ersten Erfolge und konnte acht Schiffe versenken. Mit U 138 schickte er fünf und mit U 43 sogar 13 feindliche Schiffe auf Grund. Nach seiner 14. Feindfahrt stellte Lüth am 9. Mai 1943 mit U 181 eines der ersten Boote für ozeanische Verwendung in Dienst und kommandierte es auf zwei Einsätzen, die das Boot in den südafrikanischen Seeraum führten und bei denen er 22 Schiffe versenkte. Mit nur 31 Jahren wurde Wolfgang Lüth am 18. September 1944 von Großadmiral Karl Dönitz zum Kommandeur der Marineschule Mürwik ernannt. Seine Führungsqualitäten und umfangreiche Einsatzerfahrung machten Lüth zur Idealbesetzung als Chef der Ausbildung aller Marineoffiziere. Im Mai 1945 kam er durch ein tragisches Unglück zu Tode. In diesem Buch von Karl Alman werden Leben und Einsatz des Kommandanten, Kameraden und Menschen Wolfgang Lüth lebendig beschrieben. Ein Kapitel ist den Ausführungen Lüths zum Thema 'Menschenführung auf einem U-Boot' gewidmet. 40 Bildseiten und einige bisher unveröffentlichte Dokumente geben einen tiefen Einblick in die Geschichte des U-Boot-Krieges. 2001, Dörfler Verlag, Eggolsheim, Hardcover, 286 Seiten mit zahlreichen s/w Fotos, Besitzerstempel, Zustand: I

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Newsletteranmeldung

Name:

 

eMail:

 

BESTELLTELEFON

Antiquariat