Femppel: Als Untersturmführer bei den SS-Pionieren

Art.Nr.: 14253

EUR 19,99
inkl. 7 % USt


Produktbeschreibung

Gerhard Femppel, 1925 in Stuttgart geboren, stammte aus einfachen Verhältnissen. Schon in jungen Jahren strebte er eine Karriere an und wurde auf Grund seiner guten Leistungen in einer NAPOLA-Schule aufgenommen. Mit 16 meldete er sich freiwillig zur Waffen-SS und stieg in Rekordzeit bis zum SS-Untersturmführer auf. Ab Dezember 1944 wurde er bei der SS-Panzerdivision „Das Reich" als Zugführer und später als Kompanieführer eingesetzt. Als Pionier kämpfte er gemeinsam im Verbund mit den SS-Regimentern „Der Führer" und „Deutschland" an der Ost- und Westfront. Zunächst in der Ardennenoffensive, später in Ungarn und in der Schlacht um Wien am Feind, erlebte er die Kriegsschauplätze des letzten Kriegsjahres. Während seiner Dienstzeit wurde er neben dem Eisernen Kreuz Erster Klasse auch mit der Nahkampfspange, dem „Panzerknacker" Streifen, sowie dem Allgemeinen Sturmabzeichen ausgezeichnet.
 
Als außergewöhnliches zeitgeschichtliches Dokument blieb das Kriegstagebuch bis heute erhalten, hier hat der Autor seine Gedanken über den Krieg festgehalten. Ergänzend hierzu stehen die Erzählungen von Dr. Femppel, der sich auch 76 Jahre nach Kriegsende noch gut an die Geschehnisse erinnern kann. Persönlichste Erlebnisse wurden festgehalten, um nachfolgenden Generationen nahezubringen, was damals aus Sicht eines SS-Soldaten geschehen ist. In einem umfangreichen Bildteil mit 131 Abbildungen werden die persönlichen Dokumente und Fotoaufnahmen von Dr. Femppel bis in die letzten Kriegstage vorgestellt.
 
220 Seiten, mit zahlreichen teils farbigen Abbildungen aus Privatbesitz, Dokumenten, Faksimiles, Festeinband, gebunden
Wir verwenden Cookies. Einige davon sind technisch notwendig (z.B. für den Warenkorb), andere helfen uns, unser Angebot zu verbessern und Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten.