Deutsch  English 

Kunert/Artelt: Vom RAD zum Infanterieregiment 246


Produktbeschreibung

Der reich bebilderte militärische Werdegang des ehemaligen Oberleutnants Hermann Voege beginnt mit seiner Zeit beim Reichsarbeitsdienst, gefolgt von der Grundausbildung beim Infanterieregiment 62 mit anschließender Verwendung bei einer Baukompanie und endet mit seiner Frontverwendung beim Infanterieregiment 246 im Rahmen des Westfeldzuges.
 
Die vielen Bilder der Ausbildung und Vorkriegszeit werden von ihm oft mit Witz und Humor geschildert. Mit dem Beginn seines Kriegseinsatzes und der damit verbundenen grausamen Realität ändern sich auch die Bildunterschriften, was sich speziell bei den Bildern seiner in Frankreich gefallenen Kameraden widerspiegelt.
 
Hermann Voege führte sein Tagebuch bis zum Lazarettaufenthalt in Trier 1941 nach einer in Frankreich erlittenen schweren Verwundung. Es gibt einen sehr guten Einblick in diese wechselvollen Jahre.
 
Voeges weiterer militärischer Werdegang läßt sich nur noch bruchstückhaft zusammenstellen. Er fiel, inzwischen zum Oberleutnant befördert, am 5. April 1944 während der schweren Abwehrkämpfe im Kampfraum Horozanka im Westen der Ukraine.
 
152 Seiten, mit zahlreichen s/w-Abb., darunter 222 Fotos, Dokumenten, einigen Karten und Skizzen, Druck: Textteil auf Bilderdruckpapier, Verarbeitung: Festeinband mit Fadenheftung

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Newsletteranmeldung

Name:

 

eMail:

 

BESTELLTELEFON

Antiquariat