Deutsch  English 

Küttelwesch, Ralf: Der konservative Rausch, Bd. I


Produktbeschreibung

Tatendrängende Hemmungslosigkeit des Geistes oder der Physis sind das Symptom für einen Zustand des Rausches. Jemand, der sich in einem solchen Zustand bereits befunden hat (oder noch befindet), kennt die mögliche Barrierelosigkeit der sonst von den Hürden des anerzogenen Wertesystems begrenzten Gedanken- und Tatenfreiheit. Der Nüchterne mag in den Beiträgen der berauschten Protagonisten, im blutrauschenden Kampf des Frontsoldaten oder im hemmungslosen Werben des Liebesberauschten nur spinnerte, weil tabubrechende Wortfetzen bzw. Mordlüsternheit oder sexuelle Zügellosigkeit erkennen. Dabei hat der Nüchterne recht und sieht dennoch um Galaxien zu kurz. Die Sinnhaftigkeit der Welten hinter der für ihn normierten Realität erschließt sich ihm nicht.Freilich, der Geistlose wird auch mit Weingeist nicht gescheiter und auch der berauschte Nihilist vermag nur bedingt Grenzen einzureißen.Den bewahrenden Anklang des konservativen Rausches bringt Vorwortautor Hans Theo Homann auf den Punkt: Der konservative Rausch hebt Vereinzelung in dreifacher Weise auf: -er beendet sie im Sinne von abstrakter Singularität des Individuums,-er bewahrt - anders als die Droge - das Persönliche im Sinne der jeweiligen Identität,-und führt hinüber auf eine Ebene, in der der Eine sein Mitwesen, den Anderen, als „socius" erkennt und anerkennt.So steigert sich durch dreifache Aufhebung das isolierte Ich zum rauschbeschwingten Medium auf höhere Gemeinschaftsebene." - Prost!Der Autor hat nun mit „Der konservative Rausch" eine Anthologie von zum Teil aberwitzigen Rauschzustands-Beschreibungen vorgelegt. Die ausgewählten Autoren werden zum großen Teil dem Literatenkreis der konservativen Revolution zugeordnet, darunter Ernst Jünger, Ernst von Salomon, Friedrich Hielscher, Hanns Heinz Ewers und Hans Fallada. Zum anderen Teil werden die von nationalkonservativen, korporierten, soldatischen und bündischen Zirkeln bevorzugten Dichter und Autoren, darunter Walter Bloem, Manfred Hausmann und Heinrich Spoerl, sowie die Sänger Bellmann und Sluytermann aufgenommen, soweit sie in ihren Texten Rauschzustände aller Art beschreiben. Gleichwohl - das Zitierte wird den meisten Lesern völlig neuer Stoff sein.Lassen Sie sich berauschen von den Humoresken und Grotesken vorliegender Anthologie. Und vergessen Sie das Trinken nicht! Doch bedenken Sie, der menschliche Geist verkraftet die Maßlosigkeit nur in Maßen, der Grat zwischen dem Genie des Rausches und dem Wahnsinn ist schmal!
 
Trotz alledem: Zum Wohl! Ein Lesevergnügen der besonderen Art. 305 Seiten, zahlreiche S/W-Bilder und Zeichnungen, Broschur
 
Vom Autor signiert!

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Newsletteranmeldung

Name:

 

eMail:

 

BESTELLTELEFON

Antiquariat